Klassik

Kammerkonzerte im Kunstverein

3. Konzert: Arisva Streichquartett

Wolfgang Amadeus Mozart: Streichquartett „Jagd-Quartett“ B-Dur, KV 458; Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847): Streichquartett Nr. 2 a-Moll, op. 13

Das Konzert des Arisva Quartetts 2020 musste wegen des 1. Lockdowns im Frühjahr ausfallen. Für uns eine Selbstverständlichkeit, dass wir diese vier großartigen Streicher 2021 erneut einladen, damit sie mit ihrem Können das Publikum live begeistern dürfen.

Die Westdeutsche Zeitung (WAZ) titelte nach ihrem Konzert in der Dortmunder Philharmonie: „Arisva Quartett macht Weltklasse-Ensembles Konkurrenz – In Mendelssohns Streichquartett op. 44 staunte man nicht nur über den ausnehmend schönen, homogenen Klang, sondern auch über die Perfektion. Trotzdem klangen die rasant gespielten Ecksätze aufregend und hoch spannend. So aufbrausend und trotzdem genau und tonschön zu spielen, ist eine Kunst. Damit machte das Arisva Quartett Weltklasse-Ensembles Konkurrenz.“

Bei den Kammerkonzerten kombiniert das Arisva Quartett Mendeslssohns op. 13 – welches der Komponist mit nur 18 Jahren komponierte – mit dem sogenannten „Jagd-Quartett“ KV 458 von Mozart. Ein Werk, das Mozart gemeinsam mit fünf weiteren Quartetten seinem väterlichen Freund Joseph Haydn widmete.

Besetzung:
Alexander Prushinskiy, 1. Violine
Svetlana Shtraub, 2. Violine
Aliaksandr Senazhenski, Viola
Denis Krotov, Violoncello (krankheitsbedingte Vertretung für Risto Rajakorpi)

Kulturamt Köln
Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW
RheinEnergie Stiftung Kultur
Adresse

Kammerkonzerte im Kunstverein

Hahnenstraße 6

50667 Köln [ Innenstadt ]

www.kammerkonzerte.koeln

Kammerkonzerte im Kunstverein

3. Konzert: Arisva Streichquartett

Konzerte an diesem Ort

19.06.2021, 18:00 Uhr

2. Konzert: Luciano Marziali

Juli

03.07.2021, 18:00 Uhr

3. Konzert: Arisva Streichquartett

Veranstaltungsort

Kammerkonzerte im Kunstverein

Im Riphahn-Saal des Kölnischen Kunstvereins finden jährlich sechs Konzerte, jeweils Samstag Abends um 18 Uhr, statt. Unter der künstlerischen Leitung von Tobias Kassung und dem Kölner Klassik Ensembles wird hier die ganze Vielfalt der heutigen klassischen Kammermusik dargestellt – epochenübergreifend von Alter bis Aktueller Musik. Neue Formationen, welche Klassik, Jazz und Weltmusik verbinden sind ...